• Sie sind hier:
  • Startseite

Suchfunktion

Herzlich willkommen auf den Internet-Seiten der Oberfinanzdirektion Karlsruhe

Wir freuen uns, dass Sie sich für unser Haus und unsere Arbeit interessieren.

Das Internet-Angebot der Oberfinanzdirektion Karlsruhe vermittelt Ihnen einen Überblick über unsere Aufgaben und Zuständigkeiten. Für den Fall, dass Sie weitergehende Fragen haben, können Sie sich an unser Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit wenden. Unter dem Menü-Punkt „Kontakt” (unten) finden Sie Ansprechpartner, die Ihnen mit Auskünften zur Verfügung stehen.


Aktuelle Mitteilungen

Schließung der zentralen Informations- und Annahmestellen ab 20. Oktober 2020

Wegen des starken Anstiegs der Infektionszahlen hat das Landeskabinett die dritte und damit höchste Corona-Warnstufe ausgerufen. Die Steuerverwaltung Baden-Württemberg hat sich deshalb dazu entschlossen, die Zentralen Informations- und Annahmestellen der Finanzämter für den allgemeinen Besuchsverkehr ab dem 20. Oktober 2020 erneut bis auf weiteres zu schließen. Weitere Informationen finden Sie hier.


Warnung vor betrügerischen Anrufen!

Aktuell werden betrügerische Anrufe im Namen der Finanzverwaltung durchgeführt. Die Anrufer geben vor, Mitarbeiter des Finanzamts zu sein. Unter dem Vorwand einer Steuerrückzahlung wird versucht, sensible Bankdaten zu erfragen. Bei diesen Anrufen handelt es sich um Betrug. Solche sensiblen Daten werden durch das Finanzamt niemals telefonisch abgefragt. Bitte geben Sie am Telefon auf keinen Fall Daten wie Ihre Bankverbindung oder Ihre Online-Banking-PIN an und beenden Sie den Anruf sofort.


Warnung vor betrügerischen Mails!

Aktuell werden betrügerische E-Mails verschickt, die vorgeben, vom Finanzamt bzw. direkt von ELSTER zu sein und in der zur Zahlung von vermeintlichen Steuerrückständen aufgefordert wird. Diese E-Mails sind Fälschungen. Mahnungen des Finanzamts werden nicht per E-Mail versendet. Bitte antworten Sie auf keinen Fall auf diese E-Mail und löschen Sie diese unwiderruflich.


Informationen zur Senkung des allgemeinen und ermäßigten Umsatzsteuersatzes

Die Senkung des allgemeinen und ermäßigten Umsatzsteuersatzes wirft eine Menge Fragen auf. Zu den Anwendungsfragen ist am 30.06.2020 ein BMF-Schreiben ergangen, das auf der Internetseite des Bundesministeriums für Finanzen veröffentlicht ist. Darüber hinaus hat die Oberfinanzdirektion Karlsruhe ein Info-Blatt mit Antworten auf häufig gestellte Fragen zusammengestellt.


Servicecentren der Finanzämter ab dem 15. Juni wieder geöffnet

Ab dem 15. Juni sind die zentralen Informations- und Annahmestellen der baden-württembergischen Finanzämter wieder für Sie geöffnet. Weitere Informationen finden Sie hier. Zu den örtlichen Besonderheiten Ihres Finanzamts können Sie sich auf der Internetseite des für Sie zuständigen Finanzamts  informieren.


Steuererleichterungen aufgrund der Auswirkungen des Coronavirus

Die Auswirkungen des Coronavirus bedrohen nicht nur die persönliche Gesundheit, sondern auch die wirtschaftliche Existenz vieler Personen und Unternehmen.  

Um steuerliche Erleichterungen schnell, unkompliziert und unbürokratisch gewähren zu können, finden Sie hier ein vereinfachtes Antragsformular für Stundungen bzw. Anpassungen von Vorauszahlungen, welches bei Ihrem zuständigen Finanzamt einzureichen ist. Im Fall einer Stundung ist das SEPA-Lastschriftmandat rechtzeitig zu widerrufen. Dies ist entsprechend Ihrer bisherigen Übermittlungsweise von Umsatzsteuer-Voranmeldungen über Mein ELSTER oder mit Vordruck USt 1 A möglich.

Die vereinfachte Stundungsregelung gilt nur für Einkommensteuer, Körperschaftsteuer und Umsatzsteuer.

Steuerabzugsbeträge im Sinne des § 222 Satz 3 und 4 Abgabenordnung (Lohnsteuer und Kapitalertragsteuer) können nicht gestundet werden. Für Steuerabzugsbeträge besteht die Möglichkeit, einen Antrag auf Vollstreckungsaufschub bei Ihrem zuständigen Finanzamt einzureichen.

Die Sondervorauszahlung zur Umsatzsteuer für das Jahr 2020 kann auf Antrag teilweise oder vollständig (d.h. auf 0,- Euro) herabgesetzt werden. Erforderlich ist, dass der Unternehmer unter Darlegung seiner Verhältnisse nachweist, dass er unmittelbar und nicht unerheblich von der aktuellen Corona-Krise betroffen ist. Der einfachste und schnellste Weg der Antragstellung zur Herabsetzung besteht in der Übermittlung einer berichtigten Anmeldung via Mein ELSTER (www.elster.de) oder des Papiervordrucks USt 1 H „Dauerfristverlängerung/Sondervorauszahlungen“. Die Übermittlung einer berichtigten Anmeldung hat keine Auswirkung auf eine gewährte Dauerfristverlängerung nach § 46 UStDV; diese bleibt unverändert bestehen.

Von der Corona-Krise unmittelbar und nicht unerheblich negativ betroffene Steuerpflichtige, die noch nicht für den VZ 2019 veranlagt worden sind, können in den zeitlichen Grenzen des § 37 Absatz 3 Satz 3 EStG grundsätzlich eine Herabsetzung der festgesetzten Vorauszahlungen für 2019 beantragen. Eine hinreichende Prognose und Darlegung solcher Verluste im Einzelfall ist gerade in der aktuellen Situation aufgrund der Unsicherheiten der wirtschaftlichen Entwicklung vielfach schwierig. Daher sollen Anträge auf Herabsetzung der Vorauszahlungen für den VZ 2019 auf der Grundlage eines pauschal ermittelten Verlustrücktrags aus 2020 für alle Beteiligten vereinfacht abgewickelt werden können. Zur Antragstellung finden Sie hier ein Antragsformular. Die Möglichkeit, im Einzelfall unter Einreichung detaillierter Unterlagen einen höheren rücktragsfähigen Verlust darzulegen, bleibt hiervon unberührt.


Aktueller Hinweis im Zusammenhang mit dem Corona-Virus

Die aktuelle Situation ist für uns alle eine Herausforderung, der wir mit großer Konsequenz und Flexibilität begegnen müssen. Gleichzeitig ist die Funktionsfähigkeit unserer Infrastruktur nicht nur zur Gewährleistung der dringend benötigten Einnahmen erforderlich, sondern auch, um notwendige Entlastungen für Firmen und Bürgerinnen und Bürger sicherzustellen. Um das Infektionsrisiko durch das Corona-Virus zu reduzieren, setzen wir ab sofort verstärkt auf Heim- oder Telearbeit. Da dies leider nicht in allen Fällen möglich ist, wird es zu Verzögerungen in der Bearbeitung kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Damit Sie auf persönliche Besuche verzichten können, verweisen wir auf die Möglichkeit, postalisch, über das auf dem Kundenportal eingestellte Kontaktformular oder telefonisch mit uns Kontakt aufzunehmen. Für allgemeine Fragen zur Steuererklärung können Sie außerdem den Steuerchatbot der baden-württembergischen Steuerverwaltung zur Unterstützung nehmen,  https://steuerchatbot.digital-bw.de/.


Steuerliche Maßnahmen bei wirtschaftlichen Schwierigkeiten in Folge des Corona-Virus

Unternehmen, bei denen es aufgrund der Ausbreitung des Corona-Virus zu Beeinträchtigungen kommt, stehen verschiedene steuerliche Hilfsangebote der Finanzämter zur Verfügung.

Auf Antrag besteht die Möglichkeit, laufende Vorauszahlungen zur Einkommensteuer bzw. Körperschaftsteuer herabzusetzen oder auszusetzen. Fällige Steuerzahlungen lassen sich stunden und Säumniszuschläge können erlassen werden. Auch auf Vollstreckungsmaßnahmen kann unter bestimmten Voraussetzungen vorübergehend verzichtet werden. Wir empfehlen betroffenen Unternehmen, frühzeitig Kontakt mit dem zuständigen Finanzamt aufzunehmen.


Feierlicher Amtswechsel an der Spitze der Oberfinanzdirektion Karlsruhe

Frau Ministerin Edith Sitzmann MdL verabschiedete am 10. Februar 2020 die bisherige Leiterin der Oberfinanzdirektion Karlsruhe, Frau Oberfinanzpräsidentin a.D. Andrea Heck, und führte den neuen Leiter, Herrn Oberfinanzpräsident Hans-Joachim Stephan, offiziell in sein neues Amt ein.


Wir übernehmen Verantwortung für den Schutz natürlicher Ressourcen. Deshalb verwenden wir Recyclingpapier mit dem Blauen Engel. Der Blaue Engel ist das Zeichen mit den höchsten ökologischen Standards für Papier. Für die vorbildliche Recyclingpapierquote erhielten nun sowohl die Steuerverwaltung als auch das Landeszentrum für Datenverarbeitung der Oberfinanzdirektion Karlsruhe eine Urkunde als recyclingfreundliche Organisation. Unter dem Link https://www.gruener-beschaffen.de/umsteller/weitere/ können Sie unsere aktuellen Einsatzquoten von Recyclingpapier mit dem Blauen Engel nachlesen.

Urkunde als recyclingfreundliche Organisation

Fußleiste