Zeichnung OFD Karlsruhe

Daten und Fakten

Die über 190-jährige Geschichte der Oberfinanzdirektion (OFD) Karlsruhe reicht bis zur Gründung der „Steuerdirektion” des Großherzogtums Baden am 1.  Juni 1826 zurück. In über 190 Jahren erlebte die Behörde zahlreiche Reformen – auch und besonders in der jüngeren Vergangenheit: Seit 2005 ist die Oberfinanzdirektion Karlsruhe die einzige Mittelbehörde der Steuerverwaltung in Baden-Württemberg.
Die Oberfinanzdirektion Karlsruhe selbst beschäftigt 1.307 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und gliedert sich in insgesamt vier Abteilungen und zwei Stabsstellen an den Standorten Karlsruhe, Stuttgart und Freiburg. Im Einzelnen sind dies die Steuerabteilung, die Abteilung Organisation, Personal und Haushalt (OPH-Abteilung), die EDV-Abteilung (Landeszentrum für Datenverarbeitung), die Abteilung Bundesbau Baden-Württemberg und die beiden Stabsstellen Europäische Finanzkontrolle sowie Steuerung.

Die Finanzverwaltung Baden-Württemberg ist klassisch dreistufig aufgebaut. An der Spitze steht das Ministerium für Finanzen Baden-Württemberg. Die Oberfinanzdirektion Karlsruhe führt als Mittelbehörde die Dienst- und Fachaufsicht über 65 Finanzämter sowie 6 Staatliche Hochbauämter. Zum Geschäftsbereich der Oberfinanzdirektion Karlsruhe zählen über 17.000 Beschäftigte, die sich um eine bürgernahe und gerechte Aufgabenerledigung kümmern.

 

Diese Seite verwendet Cookies. Mehr Informationen zur Datenschutz-Grundverordnung erhalten Sie unter Datenschutz deutsche Version (pdf) und Datenschutz englische Version (pdf).