Suchfunktion

- Projektseite -  - Projektdetails

Neubau einer Streuguthalle für die Straßenmeisterei in Geislingen


Foto: martin duckek photography, Ulm

Die im Auftrag des Regierungspräsidiums realisierte neue Salzlagerhalle in der Straßenmeister Geislingen an der Steige wurde mit 6 Architekturpreisen ausgezeichnet:

  • Hugo-Häring-Auszeichnung 2017
  • Deutscher Holzbaupreis 2017
  • best architects 18 - winner
  • Balthasar-Neumann-Preis 2018
  • Deutscher Ingenieurbaupreis 2018
  • Industriebaupreis Bauwerk 2018

 



Bauherr
Bundesrepublik Deutschland
vertreten durch
Oberfinanzdirektion Karlsruhe, Bundesbau Baden-Württemberg
- Staatliches Hochbauamt Ulm

Nutzer
Straßenmeisterei Geislingen

Entwurf und Ausführung
vautz mang architekten bda, Stuttgart

Tragwerksplanung
Ingenieurbüro Furche, Geiger, Zimmermann in Köngen

Gebäudedaten
Bauzeit 07/2015 - 07/2016
Nutzfläche 400 m²
Gesamtbaukosten 920.000 Euro

 

...leise rieselt der Schnee...Eine diffuse Angst in der Magengegend vermittelt
Ihnen, dass das eisige Wetter Ihre Fahrstrecke in eine Rutschbahn verwandelt haben könnte, es sei denn, es sei denn es wurde schon gestreut.

Wer aber streut eigentlich zu jeder Tages- oder Nachtzeit die steilen Straßen der schwäbischen Alb, sobald das Weiß vom Himmel schneit? Wieviel Salz braucht man eigentlich für einen Winter, um all diese Straßen eisfrei zu halten? Und wo werden diese immensen Mengen an Streusalz trocken aufbewahrt?



- Projektseite - - Projektdetails

Fußleiste